Akzidenzen

Ursprünglich als Begriff aus der Epoche der Buch- und Zeitungsdruckereien des frühen 19. Jahrhunderts für einen »Gelegenheitsauftrag«  gebräuchlich, versteht man heute die Akzidenzen vor allem als Begrifflichkeit für alle Geschäfts- oder Privatdrucksachen. 

Mit der Zunahme der Geschäftsdrucksachen ab ca. den 1970er Jahren und der damit verbundenen technischen Weiterentwicklung trennte sich die Sparte des Akzidenzdruck immer mehr vom klassischen Kerngeschäft des Buch- und Zeitungsdrucks.

Heute sind moderne und werbewirksame Akzidenzen überwiegend im Offsetdruck produzierte Druckerzeugnisse, die von qualifizierten Mediengestalter/innen, Grafik- und Kommunikationsdesignern/innen sowie Kommunikations- und Werbeagenturen gestaltet werden.